Die Zinslobby - Nur eine Verschwörung?



Mit dem Namen John Perkins assoziieren sicherlich einige von den Massenmedien verblendeten Menschen Verschwörungstheorien mit seinem Buch „Bekenntnisse eines Economic Hit Man“ (Confessions of an Economic Hit Man), doch jeder, der seine Lebensgeschichte kennt und gelesen hat, weiß, dass er ein Insider ist. Er weiß, wie die Weltbank und der Internationale Währungsfonds (IWF) arbeiten.
„Alles ist so konstruiert, nicht den Ärmsten zu helfen, sondern diese Länder einfach zu benutzen, um westliche Unternehmen weiter zu bereichern. So läuft der Hase.“

Über die illegalen Aktivitäten der US-Geheimdienste zur Destabilisierung von Regierungen und zum Sturz von missliebigen Staatschefs weiß jedes helle Köpfchen etwas.
Hier möchte ich nicht näher auf den Inhalt und die Messages seines Buches und seiner Veranstaltungen eingehen. Vielmehr geht es mir darum, über seine Thesen und Ratschläge über die derzeitige Situation in der Türkei zu berichten, weil in der Phase des Gezi-Aufstandes die türkische Regierung unter Erdogan von einem Komplott der Zinslobbyisten und ihrer Handlanger sprach.
Es war natürlich keine Überraschung,  dass die Opposition und ihre Sympathisanten diese als Verschwörungstheorie abgestempelt haben. Die Menschen auf den Straßen symbolisierten angeblich den homogenen Willen des Volkes gegen die Regierung, aber die 15 Millionen AKP-Wähler, die sich in den Monaten nicht provozieren ließen, wurden nicht berücksichtigt!
„Der Wille des Volkes“ hat die Taschen vieler Barone und Zinslobbyisten gefüllt!
Die Freiheit der Anderen für die eigene Freiheit eingegrenzt!
Und dann von Demokratie am Klavier gespielt und gesungen!
Man beachte, der Pianist war ein Deutscher.

Kommen wir nun zu John Perkins Meinung und Erkenntnisse über den Komplott der Zinslobby gegen die Türkei bzw. die türkische Regierung, die ein Licht auf die letzten acht Monate werfen.
„Die Finanzlobbys und andere Lobbys haben ihre Kräfte gegen Erdogan vereint. Sie möchten den wirtschaftlichen und politischen Aufstieg der Türkei verhindern. Ihr müsst euch gegen die stellen, die die Türkei wieder an die IWF fesseln möchten“, lauten seine klaren Worte.

Von hier an erzähle ich aus seiner Perspektive weiter:

„Ich bin der festen Überzeugung, dass die unvergleichliche Entwicklung der Türkei die Lobbyisten stört. Auf der Welt gibt es organisierte Gruppen/Netzwerke, deren Ziel es ist, die Türkei in ein Chaos zu stürzen. Denn eine starke Türkei, die als Modell für den Nahen Osten und für viele andere Länder dient, ist für sie ein großes Risiko. Die in diesem Raum aktiven Unternehmen, ihre Theokratie und die Macht kontrollierenden Gruppen möchten die in einer strategischen Position befindliche Türkei blockieren.
Lobbys haben viele Taktiken, die sie anwenden können. Sie können Demonstrationen und die Oppositionen finanzieren und Parteien in die gewünschte Richtung lenken. Anhand Amerikas kann ich euch ein Beispiel geben. Momentan unterstützt die Finanzlobby sowohl die Republikaner als auch die Demokraten in jeder Hinsicht. Das sorgt dafür, dass der Senat blockiert wird. Von diesen beiden Parteien möchten sie unterschiedliche Dinge und möchten auf keinen Fall, dass die für sie vorteilhaften Gesetze geändert werden. Das schaffen sie auch. Sie haben Obama geschwächt, der sich in vielen Angelegenheiten erst an sie wenden muss.
In der Türkei sind ähnliche Fälle zu beobachten. Istanbul hat ein unübersehbar großes Potenzial, eine Brücke zwischen Asien und Europa zu bilden und als Rollenvorbild zu agieren. Ich bin der Meinung, dass dieses Potenzial gezielt eingedämmt werden möchte. In der Türkei gibt es viele Gründe für die derzeitigen Unruhen. Aber dass sich ein Bündnis zwischen linken Bewegungen und Finanzriesen bildet, ist mit merkwürdig und sollte mit äußerster Vorsicht beobachtet werden. Die Gründe dafür sind Rache, Hass und Unzufriedenheit. Ich bin mir sicher, dass viele ökonomische Auftragskiller und Schakale die Geschehnisse aus dem Hintergrund anstacheln. Das war immer so und wird sich niemals ändern. Denn, wann immer ein Staat seine Macht entfaltete und eine Bedrohung für das „Firmenimperium“ darstellte, war die beste Lösung, dieses Land zu teilen.
Die KOC Holding möchte die IWF in das „Geschäft“ integrieren. Denn die Rückkehr der IWF würde der Regierung schaden. Die IWF ist ein diebischer Baron, sie ist der letzte Hafen, an den man sich festsetzen sollte. Die IWF wird verlangen, dass die Regierung den öffentlichen Sektor, die Industrie und Betriebe an Fremde verkauft, damit große Firmen die Kontrolle über diese Bereiche in der Hand halten können. Der Internationale Währungsfonds dient nur als Mittel zum Zweck für die von mir bezeichnete „Unternehmerkratie“ und die KOC Holding ist ein Teil von ihr, die sich gegen die Regierung positioniert. Weder die Regierung noch das Volk sollten die IWF ins Land lassen!
Das Volk sollt sich gegen diejenigen stellen, die die IWF ins Land holen möchten!“




Zum Schluss muss erwähnt werden, dass die Gülen-Gemeinde mit der KOC Holding kooperiert
(Uganda – Ölraffinerien) und offen gegen die türkische Regierung arbeitet. Man sieht es an ihren Medien und Aktivitäten in allen Bereichen, wo sie tätig sind. Ihre Kollaborateure sind alle oppositionellen Gruppen. Von Tag zu Tag werden diese Bündnisse immer offensichtlicher.

Vor anderthalb Monaten, als wir mit diesem Blog begannen, hatte ich ein Zitat von Jonathan Swift passend zur damaligen (und jetzigen) Situation im zweiten Text eingefügt:
„Wenn ein wahres Genie zum ersten Mal die Bühne betritt, kannst du es an diesem Zeichen sicher erkennen: Alle Schwachköpfe sind unisono dagegen.“

Alle Schwachköpfe nehmen es dann aber nicht nur mit dem Genie Erdogan auf, sondern auch mit dem Volk der Türkei! Kein anderer Premierminister wurde sowohl von Türken als auch von Kurden so sehr geliebt und gefeiert! Der immer noch hoch verehrte Premierminister Adnan Menderes wurde 1961 erhängt, 32 Jahre später Turgut Özal vergiftet!
Doch heute fühlt sich jeder Anhänger Erdogans noch verantwortlicher für ihn als früher!
Diese Verantwortung werden wir gemeinsam für eine bessere Zukunft tragen!

Für den Schutz Erdogans, für den Schutz unseres Landes, für den Schutz aller Völker sowohl in der Türkei als auch im Nahen Osten und in allen Gebieten der Erde, wo Menschen unterdrückt und ermordet werden!


Turgay Adalet

Beliebte Posts aus diesem Blog

Türkei: Abstimmung über Verfassungsreform

Gastbeitrag: Musul ve Kerkük'ü kim satti?

Chronologie eines Landesverrats