Mahir Zeynalov - Abgeschoben oder Erloschen?

Mahir Zeynalov und sein Tweet



Heute wurde in den Medienorganen der Gülen-Bewegung die Behauptung verbreitet, dass der aserbaidschanisch-stämmige Zaman-Journalist Mahir Zeynalov aufgrund seiner Tweets auf Twitter des Landes verwiesen worden sei!

Sein Tweet beinhalte eine Anschuldigung gegen die Regierung und gegen den Ministerpräsidenten Erdogan, dessen Polizisten die Anweisungen der Richter nicht befolgt hätten, Partner der Al-Qaida zu verhaften.
So eine irrsinnige Behauptung und das obwohl die Türkei auch Opfer ihrer Bombenanschläge im Jahre 2003 in Istanbul wurde und auch schon vor den Anschlägen die Al-Qaida als eine Terrororganisation bezeichnet und behandelt hat!

Mahir Zeynalov ist zwar bekannt für seine provokativen, regierungskritischen Schriften bei der Zaman, vor allem nachdem die Debatte um die Nachhilfeschulen Gülens begann, obwohl er noch vor ein paar Monaten auf Twitter postete, dass er für Erdogan bete. Aber wenn es der Regierung darum ginge, Regierungskritiker durch Ausweisungen mundtot zu machen, dann hätte sie auch seit Regierungsbeginn andere nicht-türkische Journalisten abgeschoben.
Aber kein Wort gegen den damaligen Polizeipräsidenten Ramazan Akyürek und dem Staatsanwalt Muammer Akkas, die im Mordfall des armenischen Journalisten Hrant Dink keinen Zentimeter Fortschritt leisten konnten (oder doch eher nicht WOLLTEN?)!
Hier muss man erwähnen, dass Journalisten auch im Gefängnis sitzen, aber diese haben meist die Gülen-Gemeinde dechiffriert, weswegen die „parallelen“ Richter sie ihrer Freiheit entraubten.

Nedim Şener und Ahmet Şık, die der Regierung NICHT nahestehen, gehörten zu diesen Journalisten, die aber in Untersuchungshaft waren! Als Şık mit Şener freigesprochen wurde, hielt er eine Rede, in der er die Gülen-Gemeinde dafür verantwortlich machte, die wie eine kriminelle Vereinigung innerhalb der Bürokratie agiere! In einem Fernsehprogramm betonte Şener, dass der Ministerpräsident Erdogan von den Verhaftungen nichts wüsste und die Gülen-Gemeinde sie verhaften lassen habe. Und das sagen Journalisten, die die Regierung immer kritisiert haben, heute immer noch tun und ihrer Ideologie fremd sind!
Zeynalov hingegen unterstützte sie gestern, aber heute ist ein Wandel feststellbar, der nur in den Gülen-Medien beobachtbar ist!

Und nein! Mahir Zeynalov wurde nicht wegen seiner regierungskritischen Tweets des Landes verwiesen, so wie es behauptet wird! Sein Aufenthaltstitel als Journalist ist am 31.12.2013 erloschen! Das Polizeipräsidium hat dies bestätigt! Die Unterschrift gehört dem Generalinspekteur Ali Bastürk.

Hier das Dokument dazu (auf Türkisch)



Welch ein ‚paralleler‘ Gerechtigkeitssinn!
Der damalige Polizeipräsident Hanefi Avci, der die Wahrheiten über das Gülen-Netzwerk in seinem Buch „Die Simons am Haliç – Gestern Staat Heute Gemeinde“ aufgedeckt hatte, wurde 2013 zu 15 Jahren Haft verurteilt! Nur wegen eines Buches!
Nur wegen der Veröffentlichung der Wahrheit, wurde ihm vom Staatsanwalt Zekeriya Öz (Gülen) die Mitgliedschaft im Ergenekon vorgeworfen!
Näheres über Avcis Aussagen in diesem Artikel:


Zum Schluss möchte ich eine Frage stellen bezüglich des Zaman-Korrespondenten Emre Demir in Frankreich, der beim französischen Sender France 24 den Eindruck erwecken wollte, dass Mahir Zeynalov angeblich wegen seiner Tweets nach Aserbaidschan abgeschoben wurde.

Möchten die Medien-Organe der Gülen-Gemeinde dem Image der türkischen Regierung mit so einer Lüge in den westlichen Ländern weiterhin schaden?
Die Antwort auf diese Frage ist klar, wenn man sich die Schlagzeilen der Today’s Zaman in Amerika anschaut! Sie versuchen mit allen Mitteln der Regierung zu schaden! Warum sollte die Regierung nur einen eher harmlosen Journalisten der Zaman bestrafen, obwohl die gesamte Zeitung jeden Tag gegen die Regierung wettert und auch die IHH mit Terrorgruppen in Syrien in Verbindung bringen möchte?
Die Schlagzeilen über die IHH in Israel waren mit denen der Zaman identisch! Sie verfolgen dieselbe Schnur, aber verfangen sich immer wieder in ihr!


Wäre die Regierung so diktatorisch veranlagt, wie es immer wieder dargestellt wird, würde sie doch die komplette Zeitung schließen. Denn im Gegensatz zu den Taraf-Journalisten Mehmet Baransu und Emre Uslu, die immer wieder größere Lügengeschichten in die Welt setzen, ist Mahir Zeynalov ein kleiner Fisch.



Turgay Adalet

Beliebte Posts aus diesem Blog

Gastbeitrag: Musul ve Kerkük'ü kim satti?

Türkei: Abstimmung über Verfassungsreform

11.000 Folteropfer in Syrien!