Erdogan vs. Israel



Nicht Worte, sondern Taten zählen.
Aber was ist, wenn gewisse Taten fatale Folgen nach sich ziehen?

Immer wieder wird uns die Frage gestellt, warum der Ministerpräsident Erdogan bezüglich des israelischen Terrors Israel nur ermahne, aber nicht tatkräftig werde.

Da stelle ich mir die Frage, inwiefern diese Handlung aussehen soll:

Humanitäre Hilfe (leistet die Türkei schon)
Eine militärische Intervention?
Eine Schutzmauer aus türkischen Soldaten für die Palästinenser?

Nehmen wir an, dass das türkische Parlament den Beschluss fasst, die türkischen Soldaten nach Israel oder in den Gaza zu schicken.
Welche Konsequenzen werden sich daraus ergeben?

Selbst während des Gezi-Aufstandes und besonders danach wurde Erdogan als Diktator bezeichnet. Letztes Jahr im Gezi-Aufstand hatten Aktivisten über die Seite
indiegogo.com Geld gesammelt, um eine Anzeige mit dem Titel „What’s happening in Turkey“ in der New York Times und im Washington Post aufzugeben!
90.000 Dollar hat der Spaß gekostet!
Die Regierungskritiker, die Erdogan aufgrund seiner angeblichen Passivität kritisieren, werden ihn in diesem Fall als Kriegstreiber bezeichnen und so der Welt präsentieren!
Selbst wenn sie dies nicht täten, würden die westlichen Medien gegen Erdogan hetzen und da die Mehrheit der internationalen ‚Gemeinschaft‘ Israels  Terrorakte stillschweigend billigt, wird Erdogan in einem möglichen bewaffneten Konflikt alleine dastehen.

Denkt ihr, dass Israel nach einem türkischen Militärschlag nicht noch härter gegen Gaza vorgehen wird,
als sie es ohnehin schon tut?
Wenn türkische Soldaten dabei umkommen, wird nur Erdogan dafür verantwortlich gemacht!
Wenn türkische Zivilisten durch israelische Raketen getötet werden, wird nur Erdogan dafür verantwortlich gemacht!
Mit einem bewaffneten Konflikt, auch wenn es für den Schutz unserer palästinensischen Geschwister wäre, würde man noch mehr Benzin ins Feuer gießen.

Egal in welcher Region der Erde man lebt:
Mit Waffen Frieden zu schaffen, hat noch keine Nation geschafft! Mit einem 'Siegfrieden' verschafft man sich keinen richtigen Frieden (siehe 1918), 20 Jahre später der 2. Weltkrieg.
Mit einem Verhandlungsfrieden nach einem Krieg kann man beide Seiten auch nicht zufriedenstellen.
Der Verlierer also Deutschland muss sich seit Jahrzehnten dem zionistischen Regime beugen!
Vor zwei Wochen haben sie wieder ein U-Boot an Israel ausgehändigt. Wahre Weltmeister!
Der Konflikt mit der PKK wurde auch nicht mit Waffen beendet.
Seitdem sterben weder Soldaten, noch müssen Mütter und Väter ihren Kindern hinterher weinen!

Es ist ohne jeden Zweifel schwer, tatenlos zuschauen zu müssen.
Unsere Entscheidungen richten sich meist nach unseren Emotionen,
 doch trotz der Schmerzen und des Leids dürfen wir unsere Vernunft nicht verlieren.


Turgay Adalet

Beliebte Posts aus diesem Blog

Gastbeitrag: Musul ve Kerkük'ü kim satti?

Türkei: Abstimmung über Verfassungsreform

11.000 Folteropfer in Syrien!