AKP-Wähler sind dumm (!)



Alle AKP-Wähler sind dumm und nicht integriert (!)
Nicht aufregen, einfach lesen.

„Umfragen zufolge kann die islamisch-konservative Regierungspartei AKP bei den türkischen Wählern in Deutschland mit mehr als 50 Prozent der Stimmen rechnen.
Etwa 17 Prozent entfallen demnach auf die säkulare Partei CHP, 14 Prozent auf die Kurdenpartei HDP und 13 Prozent auf die rechtsgerichtete MHP“, steht im Spiegel und wenn man sich die Kommentare durchliest haben die meisten ein verkehrtes Bild von der AKP-Wählerschaft.

Damit kann auch die HDP auf eine hohe Unterstützung aus dem Ausland nicht zählen, weil der Einfluss der Stimmen auf die Stimmen in der Türkei nur etwas mehr als 2% sein wird. 

„Wie kann es angehen, dass mindestens 50% der hier lebenden Türken islamisch-konservativ ist?“, fragen sie sich.
Nicht alle AKP-Wähler sind islamisch-konservativ!
Daraus ziehen sie auch den Schluss, dass diese 50% nicht integriert seien und einen vergleichsweise niedrigeren Bildungsstand aufweisen.
Wie beschränkt kann man nur denken?
Stammen dann alle CDU-Wähler aus der gehobenen Schicht? Sind dann alle SPD-Wähler Arbeiter oder Arbeiterkinder? Kiffen alle Grünen-Wähler?

Wenn ich von mir sprechen darf:
In der Türkei hat in unserer Familie vor allem die junge Generation studiert und haben einen angesehenen Beruf und genießen demnach eine hohen sozioökonomischen Status. Die Mehrheit wird die AKP wählen. Hierzulande jedoch bin ich ein Arbeiterkind. Am Ende der 4. Klasse bekam ich eine Gymnasialempfehlung, aber meine liebe Klassenlehrerin war der Meinung, dass ich mich bei all den Akademikerkindern nicht durchsetzen könne. Also landete ich auf einer Realschule, danach schloss ich das Abitur überdurchschnittlich gut ab und sparte ein Jahr für das Studium. Nun habe ich das Bachelor in Geschichte und Germanistik (Fachwechsel von Chemie) abgeschlossen.

Ungelogen 80% meiner ehemaligen türkischen Kommilitonen teilten meine Weltsicht und sympathisierten mit Erdogan. Auch Libanesen, deren Familien hauptsächlich in der Türkei leben und vorzüglich Türkisch sprechen. Vor kurzem habe ich sie dazu motiviert, auch ihre Stimme abzugeben.

Nun frage ich diese Spiegel-Leser, die sich als hochgebildet ansehen, aber in einem Satz 2-3 Orthographiefehler machen: Wer ist hier ungebildet? Messt ihr den Bildungsstand der Wähler an ihrer Weltsicht?

In jeder Wählerschaft gibt es gebildete und weniger gebildete Menschen. Was spielt das für eine Rolle? Ich respektiere jeden Menschen, der vernünftig diskutieren kann und mich mit seiner Menschlichkeit gewinnt.
Wissen sie überhaupt von wem Adolf Hitler am meisten unterstützt wurde?

Ein Auszug aus meiner damaligen Hausarbeit:
Am Anfang herrschten drei verschiedene Erklärungsansätze, um der Frage nach der Wählerschaft der NSDAP näher zu kommen.
1. Der klassentheoretische Ansatz: Die NSDAP sei eine reine Mittelstandsbewegung gewesen.
2. Der massentheoretische Ansatz: Es wurden Unpolitische und bisherige Nichtwähler von der NSDAP für sich mobilisiert.
3. Der konfessionstheoretische Ansatz: Im Vergleich zu den Katholiken waren die Protestanten anfälliger gegenüber der NSDAP.
Es besteht die Hypothese, dass arbeitslose Arbeiter eher zur KPD tendierten und arbeitslose Angestellte eher zur NSDAP.
Der Mittelstand, der hohe Existenzängste bezüglich des Arbeitsplatzes aufwies, spielte eine große Rolle beim Wahlsieg der NSDAP. „Den stabilsten Kern der NS-Wählerschaft bildeten Angehörige der alten städtischen Mittelschichten und der kleinen Landwirte“, so der deutsche Historiker Hans-Ulrich Thamer.
Jürgen W. Falters Fazit ist, dass die NSDAP 1932 tendenziell den Charakter einer rechtsradikalen Volkspartei annahm, die zwar immer noch erheblich stärker von den Angehörigen des Mittelstandes als von Arbeitern unterstützt und gewählt wurden, die aber immerhin auch rund fünf Millionen Arbeiter für ihre Ziele mobilisieren konnte.
Motive? Während des Ausbruchs der Inflation im Jahre 1923 kam es zur Verarmung des Mittelstandes.
Auf der einen Seite bewirkte ein Anstieg der Quote der arbeitslosen Arbeiter, dass die NSDAP Rückschläge hinnehmen musste. Auf der anderen Seite jedoch, wo der Anteil der arbeitslosen Angestellten stieg, verzeichnete die NSDAP mehr Stimmen für ihren Wahlerfolg.

Was ich damit zum Ausdruck bringen möchte:
Keine Partei hat eine homogene Wählerschaft, was den Bildungsstand und den sozialen Status anbelangt.


Nach jeder Wahl und der gleichzeitigen Niederlage der Opposition nennen die anderen Wähler zwei klassische Gründe:
1.         AKP-Wähler sind zu dumm, um eine Regierung wählen zu können.
2.         Stimmzettel wurden verbrannt oder für die AKP eingetragen.

Egal, als was ihr uns betitelt oder was ihr von uns haltet:
Ich stehe zu Erdogan und auch während des Gezi-Aufstands habe ich ihn gegen meine deutschen Studienkollegen verteidigt, obwohl sie sich dann von mir abwandten!

Im Gegensatz zu den anderen Wählern beleidigen wir weder ihre Werte noch ihre heroisierten historischen Figuren.
Anstand und Moral steigen halt nicht parallel zum Bildungsstand.
Hier ein Beispiel, wie die Carsi-Gruppe vom Istanbuler Verein Besiktas Erdogan als H******** beschimpft. Aber das fällt ja unter Meinungsfreiheit. Möchte gar nicht wissen, wie sie reagieren, wenn man ihren ideologischen Vater Mustafa Kemal so bezeichnet. Man darf ihn ja nicht einmal kritisieren und die Wahrheit über „seine“ Siege schreiben.
https://www.facebook.com/ihre.sz/videos/vb.215982125159841/829255827165798/?type=2&theater&notif_t=like

Erfreulich zu beobachten, dass sowohl eure Wortwahl als auch euer Wertehorizont über denen der Kritiker liegt. Bis jetzt waren auf dieser Seite nur 1-2 Kritiker, die sich anständig artikulieren konnten. Der Rest hat ihre eigene Sprache, wahrscheinlich ihre Muttersprache: *****%§%&§%§*%%“ !



Turgay Adalet

Beliebte Posts aus diesem Blog

Gastbeitrag: Musul ve Kerkük'ü kim satti?

Türkei: Abstimmung über Verfassungsreform

11.000 Folteropfer in Syrien!