Posts

Es werden Posts vom April, 2016 angezeigt.

Sieg von Kut al Amara - Heute vor 100 Jahren

Bild
Belagerung von Kut al Amara ist die Bezeichnung für die fünfmonatige Belagerung von britischen Soldaten und logistischen Truppen in der kleinen Stadt Kut durch die osmanische Armee und die dadurch folgenden Schlachten im Ersten Weltkrieg 1915/1916.
Durch die Niederlage der Briten hatte das Osmanische Reich die Mesopotamienfront stabilisiert. Die Briten empfanden die Niederlage vor allem in Kombination mit der endgültig verlorenen Schlacht von Gallipoli als große Demütigung. Bis zum NATO-Beitritt der Türkei 1952 wurde dieser Sieg als Kut-Fest offiziell gefeiert. Auf Druck der Engländer wurde es abgeschafft und sogar aus den Geschichtsbüchern entfernt.
Dass sich die Engländer nicht gerne an diese demütigende Niederlage erinnern möchten, ist verständlich.
Aber warum vergisst DU deine eigene Geschichte? Schreibt nicht der Sieger (die) Geschichte?
Heute wird unter Teilnahme des türkischen Präsidenten Recep Tayyip Erdoğan und des Ministerpräsidenten Ahmet Davutoğlu dem Sieg und der Märtyrer ged…

Frankreich - Proteste und Polizeigewalt

Bild
Bei Protesten gegen eine von Staatschef François Hollande vorangetriebene Reform des Arbeitsrechts ist es in Frankreich zu gewaltsamen Auseinandersetzungen zwischen Demonstranten und der Polizei gekommen. Vielerorts setzte die Polizei Tränengas und Schlagstöcke ein, um nach eigenen Angaben vermummte Jugendliche zurückzudrängen. Mehr als hundert Menschen wurden nach Angaben des Innenministeriums festgenommen, 24 Polizisten verletzt. Gewaltsame Auseinandersetzungen gab es unter anderem in Paris. In der Hauptstadt wurden drei Polizisten schwer verletzt. Auch in Marseille setzten die Sicherheitskräfte Tränengas und Schlagstöcke ein, in der Hafenstadt im Süden des Landes wurden mehr als 50 Menschen festgenommen. In den Universitätsstädten Nantes und Rennes kam es ebenfalls zu Gewalt. Hollandes Sicherheitskräfte unterdrücken mit Gewalt das Demonstrationsrecht. 24 verletzte Polizisten muss man halt in Kauf nehmen. So "argumentieren" ja die Gegner der Türkei. „smile“-Emoticon Turga…

Wir leugnen nicht den Holocaust, aber...

Bild
"In Deutschland und vielen anderen Ländern steht die Leugnung des Holocausts gesetzlich unter Strafe. Nicht im Iran. Dort gibt es sogar einen Cartoon-Wettbewerb, bei dem die beste Anti-Holocaust Karikatur preisgekrönt wird. Veranstalter ist die Islamische Studentenvereinigung der Universität Isfahan."
Wir leugnen nicht den Holocaust, aber Israel missbraucht Auschwitz für die eigene Politik. Und das sagen nicht nur wir, sondern die israelische Historikerin Idith Zertal in ihrem Buch 'Nation und Tod - Der Holocaust in der israelischen Öffentlichkeit.'

Übrigens musste ein türkischer Israel-Kritiker die SPD verlassen, weil er kritische Karikaturen über Israel und Netanjahu geteilt hat. Die Grenze der Meinungs- und Satirefreiheit liegt wohl in Israel.

Turgay Adalet

www.facebook.com/UnchainedNewTurkey

"Laizismus wird in der Verfassung verankert sein"

Bild
Gestern der türkische Staatschef Erdogan, heute der türkische Ministerpräsident Ahmet Davutoglu. Erdogan und die AK Partei sind sich einig darüber, dass das Laizismus-Prinzip in der Verfassung verankert bleiben wird.
In seiner heutigen Rede hat Davutoglu aber noch zwischen autoritärem und liberalem Laizismusverständnis unterschieden.
Aber wie soll man den Europäern, die sich mit der Türkei vor 2002 nicht intensiv beschäftigt haben, diesen klaren Unterschied erklären? Minderheitenrechte und Menschenrechte waren dem Laizismus-Prinzip untergeordnet. In meinem gestrigen Beitrag hatte ich es kurz erwähnt.
Aber der Europäer wünscht sich lieber einen Militärputsch in der Türkei, weil er den Medien glaubt, die die Meinung eines Parlamentschefs als Erdogans Plan präsentierten.
„smile“-Emoticon Turgay Adalet

www.facebook.com/UnchainedNewTurkey

Der Laizismus ist nicht in Gefahr

Bild
„Wir sind ein muslimisches Land. Als Konsequenz müssen wir eine religiöse Verfassung haben", sagte der türkische Parlamentspräsidenten Ismail Kahraman gestern bei einer Konferenz in Istanbul.

Eine sogenannte "islamische Verfassung" steht nicht auf der AKP-Agenda.
Der stellvertretende Ministerpräsident Mehmet Ali Sahin, der übrigens Jurist ist, betont, dass sich die AKP von dieser Aussage distanziere und die geplante Verfassungsreform ohne den Laizismus nicht denkbar sei. Schließlich sei der Laizismus der Charakter des Staates. Auch beim Verfassungsvorschlag aus dem Jahr 2011 wurde der Laizismus als Grundpfeiler der Republik hervorgehoben, das heute immer noch gilt. In der Vergangenheit gab es Probleme bei der Umsetzung, doch heute könne nicht die Rede davon sein.
Der Vorsitzende der Verfassungskommission Mustafa Sentop (AKP) hat auch dazu Stellung bezogen. Im aktuellen Verfassungsvorschlag sei der Laizismus verankert, den man nicht als Problem betrachtet, sondern die Um…

Die mediale Genozid-Lüge

Bild
In den 1890ern vermehrten sich in den europäischen insbesondere in den englischen Zeitungen Schriften gegen das Osmanische Reich. Zu den griechischen und bulgarischen Kampagnen kamen die armenischen hinzu. Unter dem liberalen Premierminister William Ewart Gladstone wurden proarmenische und contra-osmanische Schriften zu einer Massenpolitik, die er als Wahlpropaganda für seine Partei ausnutzte. Die Geschehnisse in den osmanischen Provinzen wurden von ausländischen Reportern mal als „Massaker an Armeniern“ mal als „Massaker an Christen“ verkauft, die wiederum von den Regierungen als Propagandawerkzeuge benutzt wurden, um die öffentliche Meinung im In- und Ausland zu beeinflussen.
Kommt euch bekannt vor: So wie die Bekämpfung der Terrororganisation PKK als „Massaker an Kurden“ deklariert wird. Schon damals haben englische Politiker die nationalen Medien für die armenische Angelegenheit instrumentalisiert. In diesem Beitrag interessiert uns die damalige Berichterstattung der 'The Daily N…

Der Westen im Genozid-Sumpf

Bild
Mein Beitrag vom 16.04.2015: Wenn Journalisten und Hobby-Historiker die Deportation der Armenier mit dem Holocaust vergleichen, muss ich folgende Fragen stellen, auch wenn ich mich nicht als einen Experten bezeichne, haben wir im Studium so einiges über Geschichtsverfälschung mit Fotos und Dokumenten gelernt.
Die Unwissenheit der breiten Masse über dieses heikle Thema können die Medien und die armenische Diaspora gut ausnutzen.
Mit Lügen kann man die Lücken in ihrem Geschichts(un)wissen füllen und diese Menschen mit einer Brise Fotos, die aus dem Kontext gerissen wurden, affektiv entsetzen und schließlich überzeugen. Da bleibt nicht viel Raum für das kognitive Denken und das ist auch so erwünscht.
Einige historische Museen begehen diesen Fehler oder es werden bewusst mehrheitlich solcher Bilder benutzt. Dürfen die Besucher nicht hinterfragen?
Die Empathie gebürt natürlich den Opfern, aber was ist, wenn unter den Opfern Kollaborateure waren?
An dieser Stelle möchte ich aus einem Buch ziti…

Wer möchte Frieden: Türkei oder Armenien?

Bild
Das Oberhaupt der armenisch-apostolischen Kirchen in der Türkei Aram Ateşyan liest Erdogans Botschaft in der Kirche vor:
https://www.youtube.com/watch?v=BojKJaDSJOA Der türkische Präsident Erdogan hat mehrmals den Hinterbliebenen der Armenier, die bei den Ereignissen von 1915 ihr Leben verloren, sein Beileid ausgesprochen. 2014, 2015 und heute.
http://www.dailysabah.com/…/president-erdogan-releases-1915…
Ja, es kamen auch unschuldige Menschen um, aber es war keine systematische Ausrottung eines Volkes, das über 600 Jahre mit den Osmanen gelebt hat.
Es war aber definitiv kein Genozid!
Für das Massaker durch armenische Separatisten, bei denen mehr als 519.000 Türken getötet wurden, kam aber nichts von armenischer Seite. Auch nicht für die türkischen Diplomaten, die durch gezielte Attentate und Anschläge der armenischen Terrororganisation Asala ermordet wurden. Stattdessen wird Hass und Unwissenheit gesät.
Wenn man aber die heute in der Türkei lebenden Armenier fragt, wie sie zur Türkei steh…

Davutoglu demontiert HDP-Politiker

Bild
www.facebook.com/UnchainedNewTurkey

Heute wollte der HDP-Politiker Kürkcü, der PKK-Propaganda betreibt, Jugendliche für die PKK überzeugt, aber selbst am Strand mit jungen Frauen liegt (Fotos gibt es genug auf Mr. Google), im Europäischen Parlament vom türkischen Ministerpräsidenten Ahmet Davutoglu wissen, ob die Türkei trotz der Binnenflüchtlinge ein sicheres Land für die Flüchtlinge aus Syrien sei.

Davutoglu hat ihn auf intellektueller Ebene demontiert.

Turgay Adalet - 19.04.2016

Sympathisiert dieser Journalist mit der PKK?

Bild
Unter dem Punkt „besondere strafrechtliche Vorschriften“ warnt das Auswärtige Amt vor kritischen politischen Äußerungen in der Öffentlichkeit. Wörtlich heißt es: „Es wird dringend davon abgeraten, in der Öffentlichkeit politische Äußerungen gegen den türkischen Staat zu machen bzw. Sympathie mit terroristischen Organisationen zu bekunden.“

Das Auswärtige Amt ist sich also bewusst, dass die Leser der deutschen Leitmedien aufgrund der PKK-konformen Berichte verblendet genug sind, um mit einer Terrororganisation wie der PKK zu sympathisieren. Donnerwetter!
Gründe sind noch nicht bekannt, aber die Verherrlichung der Terrororganisation PKK und die Dämonisierung der türkischen Armee, die die einzig legitime Streitkraft in der Türkei ist, sollten schon ausreichen, um diesen PKK-konformen Journalisten auszuweisen. Aber sofort!
"Angriffe" des türkischen Militärs. Als ob die Aggressoren die türkischen Soldaten wären und die PKK-Terroristen die Opfer in diesem Konflikt. Für uns besteht ke…

Aufhebung politischer Immunität

Bild
Vor gut einem Monat hatte der türkische Ministerpräsident Ahmet Davutoglu angekündigt, einen Gesetzentwurf zur Aufhebung der politischen Immunität dem türkischen Parlament vorzulegen. Letzte Woche wurde der Entwurf eingereicht und diese Woche werden die Parteien darüber abstimmen.
Die Oppositionsparteien CHP und MHP werden dem zustimmen, auch wenn es CHP-Abgeordnete wie Eren Erdem, Sezgin Tanrıkulu, Fikri Sağlar, Mahmut Tanal, Barış Yarkadaş, İlhan Cihaner, Hilmi Yarayıcı und Mehmet Tüm gibt, die sich wie HDP-Politiker verhalten und offen sagen, dass sie die Entscheidung des CHP-Vorsitzenden Kemal Kilicdaroglu nicht akzeptieren.
Wann hatte Kılıçdaroğlu seine Partei im Griff?
Nach einer aktuellen Umfrage finden ihn 70% seiner Wähler nicht erfolgreich und fordern seinen Rücktritt. Wenn nicht einmal sie ihn haben möchte, warum sollte der Rest des türkischen Volkes ihn als Regierungschef sehen wollen? Diese Tatsache wird in den deutschen Medien aber nicht gerne erwähnt. Es gibt eben keine Al…

Turgut Özal vor 23 Jahren gestorben

Bild
Die mediale Hetze gegen die im Westen unliebsamen türkischen Politiker ist nicht neu. Sultan Abdülhamid wurde als roter (blutiger) Sultan bezeichnet und in mehreren französischen Karikaturen als Mörder abgebildet. Adnan Menderes wurde unterstellt, er hätte Oppositionelle im Fleischwolf verschwinden lassen und natürlich Korruption. Schließlich hat die Militärjunta den ersten demokratisch gewählten Ministerpräsidenten auf der Insel Yassiada erhängen lassen. Trotz der vergangenen Jahrzehnte bewegen Bücher, Filme und Serien über sein Leben Millionen von Türken. Das haben nicht viele geschafft. Über Turgut Özal schrieb 'Die Zeit' am 23. April 1993:

"Manche seiner Auftritte passten weniger zum westlich orientierten Technokraten, als der sich Turgut Özal gern gab, sondern mehr zu Sultan Süleyman dem Prächtigen. So zeichneten ihn denn auch die Karikaturisten: klein, beleibt und in wallenden Gewändern. Özal liebte den Pomp. Etwa wenn er Tausende von Jungen in Fußballstadien zu Beschne…

War die Entnazifizierung erfolgreich?

Bild
Die deutsche Anglistin und Afrikawissenschaftlerin Susan Arndt schreibt im 2011 veröffentlichten Buch 'Wie Rassismus aus Wörtern spricht: Kerben des Kolonialismus im Wissensarchiv deutsche Sprache. Ein kritisches Nachschlagewerk':
"Bei Rassismus handelt es sich, wie ich zusammenfassen möchte, um eine europäische Denktradition und Ideologie, die 'Rassen' erfand, um die weiße 'Rasse' mitsamt des Christentums als vermeintlich naturgegebene Norm zu positionieren, eigene Ansprüche auf Herrschaft, Macht, und Privilegien zu legitimieren und sie zu sichern. Diese historisch gewachsene und im Laufe der Jahrhunderte ausdifferenzierte Ideologie produzierte und produziert rassistisches Wissen, hat sich ebenso facettenreich wie wirkmächtig in Glaubensgrundsätze, (Sprech)Handlungen und identitäre Muster eingeschrieben und sich - unabhängig davon, ob Weiße dies anerkennen oder nicht - die Welt passfähig geformt. Vielmehr ist das Nicht-Wahrnehmen von Rassismus ein aktiver P…

EU-Fortschrittsbericht: Türkei

Bild
Die EU hat wieder einmal einen einseitigen Bericht angefertigt, den man getrost als Satire bezeichnen kann. Darin ist die Rede von einer Verfolgung der kurdischen Minderheit, obwohl gezielt die Terrororganisation PKK bekämpft wird, die wiederum von Tag zu Tag Rückenwind vom kurdischen Volk verliert.

Ratet mal, wen die Berichterstatterin, die niederländische EU-Abgeordnete Kati Piri, dazu mehrmals interviewt hat?
Die niederländische Journalistin Frederike Geerdink, die Ende 2014 in ihrer Kolumne geschrieben hatte, dass es eine Enttäuschung wäre, wenn die Terrororganisation PKK die Waffen einseitig niederlegen würde.
http://www.katipiri.nl/media/radio/bnr-radio-interview-over-vervolging-frederike-geerdink/
http://www.diken.com.tr/pkk-kalici-ateskes-ilan-ederse-hayal-kirikligi-yaratir/
Zudem fordert sie die Streichung der PKK aus der Terrorliste der EU.
http://www.kurdishquestion.com/index.php/insight-research/analysis/frederike-geerdink-opportunism-of-taking-pkk-off-list-now/192-frederike-gee…

Flüchtlinge in der Türkei

Bild
Die unberechtigte Kritik an Merkels Türkei-Politik zeigt uns, dass es den Kritikern nicht um die Flüchtlinge geht, die seit Jahren in der Türkei leben und ein Teil der dortigen Gesellschaft geworden sind.
Selbst Migrantenkinder, die in Deutschland geboren wurden, werden immer noch nicht akzeptiert. Egal, ob man die Karriereleiter nach oben gestiegen ist, in den Augen vieler "Einheimischer" sind und bleiben wir die Kinder von Gastarbeitern.
Sobald der Türke seine Meinung kundtut und sich gegen die mediale Hetze gegen sein Heimatland auf jeder Plattform wehrt, wird er von vielen Mitgliedern der Mehrheitsgesellschaft aufgefordert, Deutschland zu verlassen.
Sobald alles nach Plan läuft, werden wir freiwillig dieses Land verlassen, wo wir mal willkommen mal unerwünscht sind.
Über den Zeitpunkt der endgültigen Rückkehr entscheiden immer noch wir und nicht sie.
Der Türke soll zu NSU-Morden schweigen.
Der Türke soll zu Ungerechtigkeiten schweigen.
Der Türkei soll sich mit Schweigen anpasse…

PKK-Anhänger verletzen Türken in Köln

Bild
Wie die meisten von euch sicher mitbekommen haben, wurde gestern in Köln ein 38-jähriger Türke von ca. 50 gewalttätigen PKK-Anhängern schwer verletzt. Diesen brutalen Angriff wollte ich auch schon gestern teilen, nachdem der türkische Publizist Eren Güvercin diese Fotos geteilt hatte, aber ich habe auf die Pressemitteilung der Polizei Köln gewartet. Schließlich stellen die PKK-Seiten den Fall verzerrt dar, um die eigenen Leute reinzuwaschen. Hier die Pressemitteilung: http://www.presseportal.de/blaulicht/pm/12415/3298209
Bei den Friedensdemonstrationen der Türken gab es auch vereinzelt Leute, die sich daneben benommen haben, was für die Medien viel interessanter ist. Sie haben keine Menschen verletzt, aber ihre Wut auf die terrorverherrlichenden Medien ist nachvollziehbar. Wenn diese Wut diesen feigen Angriff, der keine Seltenheit ist, überschattet, wird die Wut weiter ansteigen. Journalisten sollten endlich einsehen, dass die in Europa lebenden PKK-Anhänger die PKK-Terroristen in der Tü…

Vergessene Kinder der Soldaten

Bild
Auf den Fotos sind die Kinder der Polizisten Zafer Kurt, Salih Taç ve Erkan Başpehlivan, die in Nusaybin/Mardin durch eine Bombe der Terrororganisation PKK getötet wurden. Manche können den Verlust wahrnehmen, manche nicht. Sie waren auch bei der heutigen Beerdigungszeremonie, die ich heute live im Fernsehen verfolgt habe. Es fiel mir schwer, die Tränen zu unterdrücken, als ich diese Kinder sah. Gleichzeitig staute sich in mir die Wut auf die Medien auf, die die Mörder ihrer Väter heroisieren. Was würden diese Kinder machen, wenn sie das wüssten? Keine Angst, aus Rache werden sie nicht wie die PKK-Terroristen Unschuldige in den Tod reißen. Aber sie werden für dieses Land alles tun, damit es durch diese Terroristen nicht geteilt wird. Eure Medien können sie noch so viel bagatellisieren und eure Politiker weiter in ihren A***** kriechen. Die Türkei werdet ihr niemals teilen können, so viel ist sicher!!!

Wenn sich einige wenige Flüchtlinge daneben benehmen und europäische Sicherheitskräfte mi…

Die Türkei braucht keine äußeren Feinde

Bild
Was soll man dazu noch sagen?
Die Pläne und das Patent für die Herstellung des nationalen Sturmgewehrs wollte dieser "Direktor" gestern an eine amerikanische Firma verkaufen und wurde sofort nach dem Treffen in einem Restaurant verhaftet.
Turgay Adalet - 07.04.2016

Erdogan: "EU soll Zusagen einhalten"

Bild
Können die Böhmermann-Fans immer noch lachen?
So wie wir den türkischen Staatspräsidenten Erdogan kennen, lässt er seinen Worten auch Taten folgen.
Hopp, hopp, nicht nur jede Woche Satire betreiben, sondern auch die Zusagen einhalten und die Europäische Union für ihre jahrelange Tatenlosigkeit mit harten Worten kritisieren. Erdogan hat euch jahrelang gewarnt, dass die Flüchtlingswelle auch Europa treffen wird, wenn die europäischen Staaten nichts unternehmen. Solange es euch nicht traf, war es doch egal, was die Türkei mit den Flüchtlingen im eigenen Land macht. Stimmt's? Ja, stimmt!


Turgay Adalet - 07.04.2016

Kilicdaroglu wegen sexistischer Beleidigung kritisiert

Bild
Oppositionsführer Kilicdaroglu wird wegen sexistischer Beleidigung kritisiert Der Oppositionsführer Kılıçdaroğlu hat der Familienministerin Sema Ramazanoglu unterstellt, sie habe sich "vor jemanden hingelegt". Das hatte der damalige Innenminister Muammer Güler zum iranischen Unternehmer Zarrab gesagt. Seitdem wird diese Phrase sexistisch benutzt.
Die regierungskritischen Feministinnen haben sich nicht darüber empört bis auf wenige regierungskritische Journalistinnen. Warum nicht?
In meinem letzten Beitrag habe ich den Hintergrund dazu geschrieben:
http://unchainednewturkey.blogspot.de/…/sexistische-beleidi…
https://www.facebook.com/unchainednewturkey/photos/pb.455271874616648.-2207520000.1459968919./802502963226869/?type=3&theater Gestern hat der türkische Ministerpräsident Ahmet Davutoglu den CHP-Chef kritisiert,
heute der türkische Staatspräsident Recep Tayyip Erdogan.
Turgay Adalet

Sexistische Beleidigung durch CHP-Vorsitzenden

Bild
Der CHP-Vorsitzende Kemal Kılıçdaroğlu hat die türkische Ministerin für Familie und Soziales Sema Ramazanoğlu (AKP) mit unmoralischen Worten angegriffen. Der Oppositionsführer Kılıçdaroğlu hat der Familienministerin unterstellt, sie habe sich "vor jemanden hingelegt". Das hatte der damalige Innenminister Güler zum iranischen Unternehmer Zarrab gesagt. Wo ist der Aufschrei der Feministinnen, die bei jeder Gelegenheit die AKP angreifen, wenn ein Abgeordneter unpassende Bewertungen über Frauen von sich gibt? Ein Sexvideo brachte den ehemaligen CHP-Chef Deniz Baykal 2010 zu Fall. In der Hinsicht sollte Kılıçdaroğlu keine hohen Töne schlagen, wenn es um Ehre und Moral geht.
Ramazanoğlu hatte die Ensar Stiftung verteidigt, wo ein Lehrer 10 Kinder (35 werden noch untersucht) missbraucht hat und nun 600 Jahre Haft gegen ihn gefordert werden. Die chronische Krankheit einiger Regierungskritiker ist die Tatsache, dass sie so einen schrecklichen Fall politisieren und alle islamischen Stif…

Türkei unterstützt Aserbaidschan

Bild
Nicht nur mit Worten, sondern auch mit militärischer Unterstützung und Zusammenarbeit steht die Türkei bis zum Ende hinter Aserbaidschan.
Die Region Berg-Karabach gehört völkerrechtlich zu Aserbaidschan und wird seit 1994 von armenischen Truppen und Separatisten besetzt. 60 Kampfhubschrauber T129 Atak wurden letztes Jahr an Aserbaidschan verkauft:
https://www.youtube.com/watch?v=2aQNRly7Dck Mehrfachraketenwerfer Roketsan Tr-300 4 × 300 mm Kasirga wurden 2014 an Aserbaidschan verkauft:
https://www.youtube.com/watch?v=10ijlOAwIBc
Turgay Adalet - 05.04.2016

Keine Verhandlungen mit der PKK

Bild
Der türkische Staatspräsident Recep Tayyip Erdogan hat in seiner heutigen Rede betont, dass eine Verhandlung mit der Terrororganisation PKK nicht in Frage käme.
Vor ihnen stehen zwei Wege:
Entweder ergeben sie sich und beugen sich dem Urteil der Justiz.
Oder sie werden in ihren Löchern nacheinander eliminiert.

Gestern hatten die Worte des türkischen Ministerpräsidenten Ahmet Davutoglu für Aufregung gesorgt, wonach ein Dialog möglich wäre, wenn sich die PKK aus der Türkei zurückziehe.
Doch er fügte hinzu, dass auch das Volk die endgültige Niederlegung der Waffen durch die PKK erwarte.

Turgay Adalet - 04.04.2016