Türkei: Freundschaftsspiel für Terroropfer


Für die Opfer der Terroranschläge durch die PKK wurde ein Freundschaftsspiel zwischen den einheimischen und ausländischen Spielern der Türkei organisiert.
Einnahmen: 14,5 Mio. Euro (50 Mio. TL)
Das Geld wird an die Familien der Soldaten und Polizisten gespendet. Das Spiel gewannen die einheimischen Spieler, aber die ausländischen Spieler sind seit ihrer Ankunft in der Türkei ein Teil dieser Gesellschaft. Einen großen Dank an die Organisatoren, Teilnehmer und Zuschauer.
Wir werden unsere Soldaten und Polizisten niemals vergessen. Auch in Zukunft werden wir immer hinter ihnen stehen!
UNT

Beliebte Posts aus diesem Blog

Türkei: Abstimmung über Verfassungsreform

Gastbeitrag: Musul ve Kerkük'ü kim satti?

Hagia Sophia - Die heilige Sehnsucht