Was sucht die Türkei in Syrien?



Nach den jüngsten Anschlägen der Terrormiliz Daesh (IS) auf türkische Soldaten in Syrien, kann man diese Frage stellen. Doch als aufmerksamer Beobachter stellt man fest:
Der letzte Terroranschlag des IS auf türkischem Boden war am 20. August in Gaziantep. Am 24. August begann die Operation ‘Schutzschild Euphrat’. Seitdem wurden die IS-Terroristen gefasst oder haben sich in ihren Terrorzellen in die Luft gesprengt. Alles nur ein Zufall oder eine erfolgreiche Strategie der Türkei?

Deshalb muss die Türkei den Ursprung des Terrors bekämpfen, während die türkischen Sicherheitskräfte im Landesinneren Anschläge verhindern und Terroristen außer Gefecht setzen.

Versteht einer die Logik der Oppositionspartei CHP? Vorher hieß es „warum bombardiert ihr die PKK, aber nicht den IS?“ und jetzt, wo die Türkei seit August noch intensiver gegen den IS vorgeht, fragen sie „für wen sterben die türkischen Soldaten?“. 

Turgay Adalet

Beliebte Posts aus diesem Blog

Gastbeitrag: Musul ve Kerkük'ü kim satti?

Türkei: Abstimmung über Verfassungsreform

11.000 Folteropfer in Syrien!