Das westliche Demokratieverständnis



Was schrieb Michael Lüders in seinem Buch 'Wer den Wind sät - Was westliche Politik im Orient anrichtet'?

"Werte wie Freiheit, Demokratie und Rechtsstaatlichkeit werden ideologisch instrumentalisiert, um sie als Rammbock machtpolitischer Interessen einzusetzen."

Wenn man sich die westliche Reaktion nach den Militärputschen in der Türkei vor Augen hält, ist es offensichtlich, dass es ihnen nie um die Demokratie ging. Auch nach dem 15. Juli nicht. Deshalb ist das westliche Demokratieverständnis kein Wegweiser für die Zukunft der Türkei.

Am Ende wird das türkische Volk entscheiden, ob es eine neue Verfassung bzw. das Präsidialsystem möchte oder nicht.
Turgay Adalet

Beliebte Posts aus diesem Blog

Gastbeitrag: Musul ve Kerkük'ü kim satti?

Türkei: Abstimmung über Verfassungsreform

11.000 Folteropfer in Syrien!