Türkei: Wirtschaft wächst!


Die Türkei in wirtschaftlicher Krise?

Kaum vorstellbar – die Türkei wächst!

"Die türkische Wirtschaft ist im vergangenen Jahr dank eines Jahresendspurts schneller gewachsen als erwartet. Das Bruttoinlandsprodukt legte um 2,9 Prozent zu, teilte das Statistikamt am Freitag mit. Das unerwartet gute Abschneiden geht vor allem auf die kräftige Erholung im vierten Quartal zurück. In dieser Zeit wuchs die Wirtschaftsleistung um 3,5 Prozent zum Vorjahreszeitraum, nachdem sie im Vorquartal noch um 1,3 Prozent geschrumpft war."

http://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/konjunktur/bruttoinlandsprodukt-tuerkische-wirtschaft-waechst-trotz-putschversuch-und-touristenflaute-14951081.html

Umgeben von Krieg, Terror, Angst und Panik jeglicher Art. Umgeben von politischen Turbulenzen, Intrigen, humanitären Krisen und Leid. Terror bestimmt den Alltag, ein Diktator macht kurze Prozesse – Der Tourismus bricht ein, ein Staat geht unter. Schlagzeilen wie „Erdogan spielt mit der türkischen Wirtschaft“, „Türkei: Deutsche meiden Strände und Hotels“ oder „Die türkische Wirtschaft kollabiert“ machen tagtäglich die Runde der deutschen Medienlandschaft. Das letzte Jahr war nahezu ein vernichtendes Jahr für die Türkei! 26 Terroranschläge erschüttern die Bevölkerung und die Volkswirtschaft. Ein kleiner Rückblick: 

12. Januar 2016: DAESH Anschlag in Istanbul bei Sultanahmet, 13 Touristen werden Opfer der Gewalt. 
14. Januar 2016: PKK Anschlag in Diyarbakir auf das Polizeipräsidium; 6 Zivilisten darunter drei Kinder werden Opfer der Gewalt.
17. Februar 2016: PKK/TAK Anschlag in Ankara auf ein Millitärkonvoi; 29 Opfer darunter auch Zivilisten.
13. März 2016: PKK Anschlag in Ankara im Güvenpark durch eine Autobombe; 37 Opfer und 71 Verletzte. 
19. März 2016: DAESH Anschlag in Istanbul auf der Istiklal Caddesi Selbstmordattentat; 5 Opfer 37 Verletzte. 
31. März 2016: PKK Anschlag in Diyarbakir auf ein Polizeifahrzeug; 7 Opfer und 27 Verletzte. 
27. April 2016: PKK/TAK Anschlag in Bursa neben der Bursa Ulu Camii durch einen Selbstmordattentäter; Ein Opfer und 13 Verletzte. 
01. Mai 2016: DAESH Anschlag in Gaziantep auf ein Polizeipräsidium; Zwei Opfer und 23 Verletzte. 
12. Mai 2016: PKK Anschlag in Diyarbakir durch eine Autobombe; 16 Opfer und 23 Verletzte. 
07. Juni 2016: PKK/TAK Anschlag in Istanbul durch eine Autobombe; 6 Opfer und 36 Verletzte. 
08. Juni 2016: PKK Anschlag in Mardin, Midyat durch eine Autobombe; 4 Opfer und 34 Verletzte. 
28. Juni 2016: DAESH Anschlag in Istanbul am Atatürk Flughafen durch 3 Amokläufer; 45 Opfer und 239 Verletzte. 

15. Juli 2016: FETÖ Millitärputschversuch; 240 Opfer und 1.539 Verletzte. 

01. August 2016: PKK Anschlag in Bingöl; 7 Opfer und zwei Verletzte. 
10. August 2016: PKK Anschlag zwischen Diyarbakir und Mardin; 5 Opfer und 12 Verletzte. 
10. August 2016: PKK Anschlag in Mardin; 3 Opfer und 30 Verletzte. 
16. August 2016: PKK Anschlag in Diyarbakir; 7 Opfer. 
17. August 2016: PKK Anschlag in Van; 4 Opfer und 72 Verletzte. 
20. August 2016: DAESH Anschlag auf eine Hochzeit in Gaziantep; 52 Opfer und 94 Verletzte. 
26. August 2016: PKK Anschlag in Sirnak/Cizre; 11 Opfer und 78 Verletzte. 
12. September 2016: PKK Anschlag in Van auf das AK Partei Gebäude; 53 Verletzte. 
06. Oktober 2016: PKK Anschlag in Istanbul; 10 Verletzte. 
04. November 2016: PKK Anschlag in Diyarbakir; 11 Opfer. 
24. November 2016: PKK/TAK Anschlag in Adana; 2 Opfer und 33 Verletzte. 
10. Dezember 2016: PKK Anschlag in Istanbul in der Nähe der Vodafone Arena; 38 Opfer und 166 Verletzte. 
17. Dezember 2016: PKK Anschlag in Kayseri; 13 Opfer und 55 Verletzte. 

Zusammengefasst kann man von 564 Opfern und 2647 Verletzten durch Terroranschläge in nur einem Jahr sprechen. Dennoch die politische Lage fährt seinen stabilen Kurs, die Wirtschaft wächst. Ja – Genau! Sie wächst, genau genommen verzeichnet die türkische Wirtschaft im vergangenen Jahr 2016 einen Wachstum von 2,6 % gegenüber dem Vorjahr. 

Obwohl der syrische Markt mit ursprünglichen 22 Mio. Einwohnern zusammengebrochen ist. Der Irak mit seinen 36 Mio. Einwohnern als Markt nicht zur Verfügung steht. Der Iran mit seinen 77 Mio. Einwohnern als Markt völlig isoliert ist. Georgien, Bulgarien sowie Armenien stehen seit geraumer Zeit auf Konfrontationskurs und sind weniger Bereit mit der Türkei in kooperativer Form wirtschaftliche Vorzüge zu genießen. Griechenland steckt seit Jahren in einer tiefen Wirtschaftskrise und beharrt dennoch auf militärische Konfrontation. Eine Türkei, die ausgenommen von Aserbaidschan keine gescheiten bilaterale Wirtschafts-/Handelsbeziehungen zu den Nachbarn aufbauen kann, gleichzeitig die höchste Alarmstufe zwecks Terror im Inland ausgerufen hat wächst weiter. Kaum vorstellbar – dennoch wahr! 

Selbst wenn die Türkei sich tatsächlich in wirtschaftlich misslicher Lage befindet, so ist das nach all den Anschlägen und dem gescheiterten Militärputsch aktuell ein stabiler Kurs, den die Türkei fährt.

Cihad Ebrar

Beliebte Posts aus diesem Blog

Türkei: Abstimmung über Verfassungsreform

Gastbeitrag: Musul ve Kerkük'ü kim satti?

Chronologie eines Landesverrats