Jerusalem-Gipfel in Istanbul: Ost-Jerusalem ist Hauptstadt Palästinas


Saudi-Arabien und Ägypten haben keine Repräsentanten geschickt. Sogar Venezuelas Präsident Nicolás Maduro hatte 15 Stunden Flug hinter sich und nahm am Krisentreffen der Organisation für Islamische Kooperation (OIC) teil. Die teilnehmenden Staaten erkennen in einer gemeinsamen Erklärung Ost-Jerusalem als Hauptstadt Palästinas an.

Die Türkei forderte Ost-Jerusalem als Hauptstadt Palästinas anzuerkennen. Erdogan: „Von hier aus fordere ich alle Länder, die für internationales Recht und Gerechtigkeit eintreten, dazu auf, Jerusalem als die besetzte Hauptstadt des palästinensischen Staates anzuerkennen.“ Palästinenserpräsident Mahmud Abbas sagte, man werde die Vereinigten Staaten nicht mehr als Vermittler in Nahost akzeptieren.
Der jordanische König Abdullah II. forderte bei dem Gipfel die Errichtung eines palästinensischen Staates mit Ost-Jerusalem als Hauptstadt.


UNT

Beliebte Posts aus diesem Blog

Gastbeitrag: Musul ve Kerkük'ü kim satti?

Türkei: Abstimmung über Verfassungsreform

Hagia Sophia - Die heilige Sehnsucht